Anti-Krebsmittel Weihrauch

Immer mehr Studien konnten jüngst beweisen, dass Weihrauch Kapseln erfolgsversprechende Mitstreiter im Kampf gegen Krebs sind. Viele Menschen mögen bei Weihrauch zunächst an salmisch duftende Rauchschwaden denken, die früher und auch heute noch durch katholische Gotteshäuser zogen. Anderen mögen beim Begriff Weihrauch vielleicht auch die „Heiligen Drei Könige“ in den Sinn kommen. Doch auch die heilenden und positiven Eigenschaften von Weihrauch waren den damaligen Menschen bekannt. Entsprechend wurde Weihrauch früher mit Gold aufgewogen. In den vergangenen Jahren wurden Weihrauch Kapseln als Heilmittel wieder neu entdeckt. Seine Renaissance konnte Weihrauch spätestens dadurch feiern, dass Studien immer deutlicher zeigen, dass Weihrauch Kapseln Potenzial zum Heilmittel gegen Krebs haben.

Die Herkunft von Weihrauch

Bei Weihrauch handelt es sich um das Harz des Weihrauchbaumes. Hiervon existieren verschiedene Arten. Die in Arabien vorkommende Weihrauchart heißt beispielsweise Boswellia Sacra. Diese Art wächst unter anderem im Süden Omans, genauer gesagt in der Region von Dhofar in freier Natur. Bereits um 7000 v. Chr. herum konnte Weihrauch hier gewonnen, gehandelt und selbstverständlich auch genutzt werden. Die regenreichen Sommer und warmen Winter, die für diese Region typisch sind, bieten dem Weihrauchbaum perfekte Lebensbedingungen.

Wie wird Weihrauch gewonnen?

Die Gewinnung von Weihrauch erfolgt nach einer traditionellen Methode, die beispielsweise in Dhofar von Generation zu Generation weitergegeben wird. Mithilfe eines speziellen Messers wird die Rinde der Weihrauchbäume eingeritzt, wodurch Harz austritt, das an der Luft trocknet. Anschließend lässt es sich in Form der sogenannten Harztränen ernten. Das Harz besteht bis zu 20 Prozent aus der heilkräftigen Boswelliasäure.

Beim ersten Erntevorgang kann nur ein vergleichsweise minderwertiges Harz gewonnen werden, das früher einfach weggeworfen wurde, heutzutage jedoch ebenfalls vermarktet wird. Nach einer Wartezeit von drei Wochen kann dann eine akzeptable Qualität vom Weihrauchbaum geerntet werden, die in den folgenden Wochen immer reiner und besser wird. Die Ausbeute von Harz hängt vom Zustand, der Größe und dem Alter des Baumes ab und beträgt bis zu zehn Kilogramm.

Weihrauch Kapseln hilfreich bei der Behandlung von Hirntumoren

Weihrauch Kapseln konnten bereits für große Schlagzeilen sorgen, da sie bei der Bekämpfung aggressiver Hirntumore helfen können. Die Boswelliasäuren, die in Weihrauch Kapseln enthalten sind, reduzieren Wasseransammlungen, die sich um den Tumor herum bilden. In der Folge lässt sich dieser besser chirurgisch behandeln.

Weihrauch Kapseln wirken entzündungshemmend

Traditionell wird das Harz des Weihrauchbaumes in der indischen und orientalischen Heilkunde bei der Behandlung von entzündlichen Krankheiten, wie beispielsweise Rheuma, Gicht oder Arthritis, aber auch bei Geschwüren und Wunden eingesetzt. Durch aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen konnten diese Wirkungen des Weihrauchs bestätigt werden. Weihrauch Kapseln können vor allem bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, wie etwa Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn Linderung verschaffen. Verschiedene Studien konnten zeigen, dass Weihrauch Kapseln ebenso effizient wirken wie herkömmliche Medikamente, natürlich aber ohne deren zahlreiche Nebenwirkungen.