MSM – Organischer Schwefel als sinnvolle Nahrungsergänzung

MSM steht als Abkürzung für Methylsulfonylmethan. Freilich ist das Sulfon besser unter dem Namen organischer Schwefel bekannt. Er kommt in zahlreichen pflanzlichen und tierischen Organismen vor, wodurch er grundsätzlich Bestandteil der menschlichen Nahrung ist. Nennenswerte Anteile an Schwefel finden sich beispielsweise in Rohmilch, rohem Fleisch oder Kaffee. MSM hat nichts mit schädlichen Emissionen von Schwefeldioxid zu tun. Genauso wenig mit schwer verträglichen Sulfiten, die manche Lebensmittel haltbarer machen.

Gewisse Medien behaupten, Schwefel wäre zur Genüge in unserer Alltagsnahrung vorhanden. Allerdings verhält es sich bei Schwefel ähnlich wie bei Vitaminen und Enzymen. Alle diese wertvollen Stoffe verflüchtigen sich beim Erhitzen oder Lagern in Kühl- und Gefrierschränken.

MSM als gesundes Nahrungsergänzungsmittel

Wenige Menschen sind in der Lage, sich täglich mit frischen Lebensmitteln in Bioqualität zu versorgen. Der Einsatz von MSM beugt Schwefelmangel vor. Schwefel kann bei zahlreichen Beschwerden einen positiven Beitrag leisten. Dazu gehören Entzündungen, Schmerzen, Probleme mit den Gelenken oder Krankheitsformen bei Harnwegen sowie der Leber.

Allergiker berichten, dass sich ihre Situation nach regelmäßiger Einnahme von organischem Schwefel verbesserte. Schwefel gilt als bedeutender Bestandteil von Hormonen, Enzymen und zahlreichen lebenswichtigen Aminosäuren. Besteht ein Schwefelmangel, schwächt das die körpereigene Abwehrkraft, wodurch freie Radikale schneller das Immunsystem belasten.

Fitter und attraktiver durch MSM

Fahle Haut, stumpfes Haar, brüchige Fingernägel oder ein schlaffes Bindegewebe können ihre Ursachen in Schwefelmangel haben. Schwefel ist notwendig, um wichtige Proteine für Haare und Nägel herzustellen. MSM kann dazu beitragen, die Haut wieder zu straffen und ihr einen lebendigeren Eindruck zu verleihen. Zu einem gepflegten Erscheinungsbild gehören außerdem gesunde Finger- und Zehennägel.

Organischer Schwefel unterstützt den Aufbau wesentlicher Neurotransmitter, was in Folge die Gehirnfunktionen verbessert. Menschen, die regelmäßig MSM zu sich nehmen, sind weniger niedergeschlagen und schaffen es besser, mit Ängsten umzugehen. Zugleich können sie sich besser konzentrieren und fühlen sich geistig ausgeglichener.

Der positive Einfluss von MSM auf Darm und Gelenke

Organischer Schwefel verbessert die Darmfunktionen. Pilze und Parasiten erhalten weniger Chance, sich im Darm anzusiedeln. Verdauungsprobleme wie Völlegefühl, Blähungen oder Sodbrennen reduzieren sich, weil MSM die Säuren im Magen besser reguliert. Schwefel wirkt Gelenkbeschwerden und Knorpelabbau entgegen, reduziert Schmerzen bei Arthritis und macht Patienten wieder beweglicher. Einige Studien kommen zum Ergebnis, dass das Einnehmen von MSM das Krebsrisiko senken kann.

Fazit

Wer eine gesunde Ernährung sinnvoll mit MSM ergänzt, versorgt damit den Körper besser mit Schwefel. Regenerationsprozesse laufen dadurch effektiver und schneller ab. Organischer Schwefel ist für Mensch und Tier als Kapseln, Pulver, Creme oder Gel erhältlich.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in MSM. Lesezeichen auf den Permanentlink.