Zeolith

Zeolith gilt als Basis des Lebens

Zeolith ist auch bekannt unter dem Namen Silizium und Kieselsäure. Es ist einer der Stoffe, die am zweithäufigsten auf natürliche Weises vorkommen. Getoppt wird Zeolith nur von Sauerstoff! Seit vielen Jahrhunderten nutzen Menschen die Kraft der Erde um ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Zeolith befindet sich jedoch nicht nur fast überall auf der Welt, sondern auch im menschlichen Körper. Für viele Experten gilt Zeolith übrigens als der Stoff des Lebens, beziehungsweise die Ausgangsbasis. Grundsätzlich ist Siliziumdioxid, das in Zeolith enthalten ist, ein sehr wichtiges Element für unseren Körper. Wie ein Mangel an Zeolith entstehen kann, was dies bewirkt und wie er beseitigt werden kann, zeigt dieser Beitrag auf.

Zeolith ist für den Körper wichtig

Aber warum? Da Silizium im Körper an vielen Prozessen und Abläufen beteiligt ist, sollte hier möglichst kein Mangel auftreten. Zeolith ist beispielsweise wichtig für einen reibungslos funktionierenden Stoffwechsel, dem Aufbau von Bindegewebe und Knochen sowie bei der Bildung von Kollagen beteiligt. Durch das Zusammenspiel mit anderen Stoffen, werden diese und weitere Prozesse im Körper ermöglicht. Tritt also ein Mangel auf, so kann dies schwere gesundheitliche Folgen haben.

Wie. kann ein Zeolith Mangel im Körper entstehen?

Je älter der Mensch wird, desto mehr baut der Organismus körpereigene Kieselsäure ab. Mit steigendem Alter jedoch, steigt ach gleichzeitig der Bedarf an diesem wichtigen Stoff an. So kann leicht ein Mangel entstehen. Ergänzt wird dieses Problem gleichzeitig durch eine ungesunde oder einseitige Ernährung. Wer viel Gemüse und Obst isst, sorgt bei der Nahrungsaufnahme bereits für eine gute Zufuhr an Zeolith. Menschen die viel Fleisch konsumieren leiden übrigens deutlich häufiger an deinem Kieselsäure-Mangel. Allgemein wurde beobachtet, dass durch Treibhäuser und technische Produktion von Gemüse und Obst der Gehalt an Silizium in der Nahrung sinkt. Die Hauptursache ist hierbei, dass die Pflanzen den Stoff üblicherweise durch einen nahrhaften Boden aufnehmen und in den Früchten speichern. Werden sie aber hauptsächlich künstlich aufgezogen ist der Boden meist nicht ausreichend genug mit Siliziumdioxid angereichert. Außerdem geht ein weiterer Teil des Stoffes durch den Garvorgang verloren.

Wie bei Zeolith Mangel reagieren?

Der Körper kann Silizium nicht eigenständig herstellen. Es muss also über die Ernährung oder durch Ergänzungen zugeführt werden. Hier bieten sich hochwertige Nahrungsergänzungsmittel an, welche zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung eingenommen werden können. Sollte ein konkreter Mangel durch den Arzt festgestellt werden, kann auch eine Kur mit einem entsprechenden Zeolith Präparat helfen, diesen auszugleichen. Generell wird von Ernährungsexperten angeraten, in regelmäßigen Abständen eine solche Kurz durchzuführen, um dem Körper ausreichend Zeolith zur Verfügung zu stellen.